Home » Öffentliche Einrichtungen » Wertstoffhof
Schriftgröße verkleinen Schriftgröße ändern Schriftgröße vergrößern

Werstoffinseln

 

Die Wertstoffinseln sind im ganzen Gemeindegebiet verteilt:

 

Standort

Glas

Altkleider/-schuhe

Birkenstraße, Pumpstation/Wasserw.11
Högl, Kreuzung Panoramaweg/Högler Straße1 
Staufenbrücke, Campingplatz1 
Urwies, Nähe Firma Utz1 
Watzmannstraße, Dreieck 1
Wertstoffhof außen22
Wisbacherstraße, Haus der Vereine 3
Tennisplatz Parkplatz 2
Pfarrhof, Thomastraße 1
Friedhof, Gaisbergstraße 1
Edeka, Auenstraße 2

 

 



Wertstoffhof

 

Kontakt:

 

Am Gänslehen 10

83451 Piding

 



Öffnungszeiten

 

Samstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Zusätzlich in der Zeit von April bis Oktober auch:

Montag und Mittwoch von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.



Mitarbeiter

 

Alfred Masek

 



Müllkalender

 

Der aktuelle Müllkalender zum Download und ausdrucken (PDF):

 

Müllkalender II/2017

 

 

 

 

 

 



Mülltrennung - Was gehört wo hin?

 

Gelber Sack - Altkleider - Blaue Tonne - Metall - Glas - Flaschenkorken - kompostierbare Abfälle

 

Gelber Sack
Verkaufsverpakung aus Kunststoff und Verbundstoff

Das darf hinein:


- Kunststoffbecher für Molkereiprodukte ohne Aludeckel
- Margarinebecher
- Kunststoffflaschen von Spül-, Wasch- und Körperpflegemittel
- Zahnpastatube
- Kunststoffklappen von Spraydosen
- Plastiktüten
- Plastikbeutel und Frischhaltefolien
- Kunststoff- und Schaumstoffschalen für Obst und Gemüse
- Trägerschalen für Pralinen
- Getränkekartons
- Netz um Südfrüchte und Kartoffelsäcke
- Tiefkühlpackungen
- Verkaufsverpackungen aus Aluminium und Weißblech

Das darf nicht hinein:

 

- Windeln
- Spielzeug
- Kunststoffgeschirr
- Gummiabfälle
- Haushaltsartikel
- Schläuche
- Möbelteile
- Kunststoffrohre
- Blumenkästen
- Wäschekörbe
- Schaumstoffmatten
- Isoliermaterial
- Kabel
- Kunststoffteile von Elektrogeräten

 

Also sogenanntes Plastik - ist keine Verkaufsverpackung und gehört in den Restmüll!!!!

 

Achtung!! Kleidung gehört in die Altkleidercontainer!!!!

 

Blaue Tonne

Das darf hinein:


-Verkaufsverpackungen aus Karton
-Pappe
-Papier
-Zeitungen
-Zeitschriften
-Kataloge
- Prospekte u.ä.

- Kartons und Pappe nicht zerreißen, sondern zusammengefaltet in die Blaue Tonne geben!

Das darf nicht hinein:


- Getränkekartons und nassfeste Papiere und Verbunde
- z.B. Verpackungspapier für Fleisch und Wurstwaren - dies gehört in den gelben Sack!

 

Glas, getrennt nach Farben,
Weiß - Braun - Grün
andere Farben, z.B. Blau gehören zum Grünglas

Das darf in den Container:


- Flaschenglas
- Hochglasscherben
ohne
Verschlüsse

Das darf nicht in den Container:


- Autoscheiben
- Fensterscheiben - zu den Entsorgungseinrichtungen des Landkreises
* Mülldeponie

* Müllumladestation
- Trinkgläser, Geschirr, Spiegel

* zum Bauschutt oder in den Restmüll (nur Kleinmengen)

 

Kompostierbare Abfälle dürfen nicht in den Restmüll

 

Jeder Benutzer der öffentlichen Abfallentsorgungseinrichtung hat die Menge der bei ihm anfallenden Abfälle so gering wie möglich zu halten. Die Abfallvermeidung hat dabei absoluten Vorrang.
Organische Abfälle müssen in Piding auf dem Grundstück der Abfallerzeuger in zumutbarer Weise kompostiert werden. Bioabfälle sind biologisch abbaubare organische Abfälle aus Haushalten, insbesondere Obst-, Gemüse- und Essensreste (nur roh - nicht gekocht!!).
Für die biologische abbaubaren organischen Abfälle muss auf den jeweiligen Hausgrundstücken eine Eigenkompostierung organisiert werden.
Für Grünabfälle besteht die Möglichkeit der Anlieferung an den gemeindlichen Wertstoffhof.

 



Gebühren

Kostenlos werden folgende Wertstoffe im Wertstoffhof angenommen:

 

  • Alteisen
  • Bauschutt in kleinen Mengen (je Woche max. 1 cbm)
  • Grüngut und Gartenabfälle
  • Volle gelbe Säcke (nur mit Verpackungsmaterial-grüner Punkt)

 



Mülltonnen

 

Die Müllgebühren sind halbjährlich jeweils zum 01. April und 01. Oktober fällig

TonnengrößeGebühr monatlichGebühr jährlichTonnenfarbe
80 l8,50 €102,00 €schwarz
120l12,25 €147,00 €schwarz
240 l25,50 €306,00 €schwarz
1,1 cbm117,00 €1.404,00 € 
Müllsack8,00 €  
Papiertonnekostenlos blau
Gelbe Säckekostenlos gelb

 

Die Mülltonnen sind Eigentum der Hausbesitzer bzw. der Mieter (je nach Mietvertrag) und müssen demnach selbst besorgt werden. Der grüne Aufkleber für die Tonnen, welcher für die Müllentsorger gut sichtbar auf dem Deckel angebracht werden muss, wird bei der Gemeindeverwaltung von Frau Baumgartner ausgegeben. Eine An-, Ab- oder Ummeldung kann zu jedem Monatsersten erfolgen.
Die Papiertonne wird vom Landratsamt kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die gelben Säcke werden von den Müllfahrzeugen mitgeführt oder können bei der Gemeindeverwaltung abgeholt werden.
Für Ausnahmefälle kann bei der Gemeindeverwaltung ein Müllsack (mit Gemeindesiegel) für Restmüll gekauft werden.